April - Pressebericht über den Tag der offenen Tür

Presseartikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 23.04.2018 über den Tag der offenen Tür der BMV; erschinen unter der Überschrift "Einfach mal ausprobieren"

Nottuln - Tolle Instrumente präsentierte die BMV bei ihrem Tag der offenen Tür. Nach Herzenslust konnten interessierte Kinder die Instrumente ausprobieren.

Verzückt lauschten am Samstag die ersten Besucher des Rupert-Neudeck-Gymnasiums den hellen Trompetentönen, die aus Richtung Pavillon 6 glasklar durch die Luft schnitten. Unverkennbar „Summertime“, vermutlich von Norbert Frye-Welp oder Mathias Linke vorgetragen. Zwei der vielen Instrumentalisten der Blasmusikvereinigung (BMV) Nottuln , die am Samstag interessierten Kindern die Gelegenheit gaben, einmal an Instrumenten zu schnuppern.

Neben Frye-Welp und Linke erwarteten Heinz Schaffeld und Ulrike Gerlach mit ihren Klarinetten und Saxofonen die aufgeregten Kinder, die zumeist zwischen acht und elf Jahre alt waren und begleitet von ihren Eltern durch die Klassenräume zogen. Auch Wolfgang Fuchs (Schlagzeug, Percussion), Frank Schmittkamp (Posaune und Tuba), Bettina Lackmann (Flöten und Querflöten) und Christoph Treige (Tuba) zeigten den Mädchen und Jungen, wie die Instrumente funktionieren und klingen. Dazwischen tauchten immer wieder jüngere BMV-Orchestermitglieder auf, um bei Gedränge auszuhelfen, so wie die quirlige Vanessa Sievert, Jugendvertreterin bei der BMV, die stolz über jede neue Unterschrift auf dem Anmeldezettel war.

Was an Geräuschen aus den einzelnen Klassenzimmern nach draußen drang, war zunächst noch gewöhnungsbedürftig, Aber mit entsprechend geduldiger Ansage der ausgebildeten Instrumentalisten erfuhren die Nachwuchsbläser schnell, wo es auf Mundstellung, Atemtechnik und Fingerspitzengefühl an den Ventilen ankommt. Und so klang manches auch schon nach kurzer Zeit schon ganz angenehm.

„Immerhin hatten sich im letzten Jahr mehr als ein Dutzend interessierter junger Nachwuchsmusiker eingetragen, um bei uns Unterricht zu nehmen und mitzuspielen“, erinnerten sich die Musiklehrer. Die Musikschüler haben den Vorteil, dass das Orchester ihnen bei Bedarf die Instrumente zur Verfügung stellen kann.

Später wehte dann noch einmal mit Frank Sinatras berühmtem „My way“ große Trompetenkunst über den Schulhof. Ansporn für die Kinder, es vielleicht in einigen Jahren auch zu schaffen, so perfekt zu musizieren.

Von Dieter Klein, WN
Back to Top