Vereinsgeschichte

Es ist viel passiert in 125 Jahren!

Hier finden Sie einen kleinen Auszug aus der 125-jährigen Geschichte der Blasmusikvereinigung Nottuln e.V.

2018

In der Generalversammlung am 09. März wählen die Musikerinnen und Musiker Wolfgamh Hoerning aus Glandorf zum neuen Dirigenten.

2017

Die Blasmusikvereinigung wurde 125 Jahre alt! Dies wurde mit einer Vielzahl von Veranstaltungen gefeiert! Mehr über die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr können Sie >> hier nachlesen.

2016

Orchesterreise nach Berlin. Auf Einladung des MdB Karl Schiewerling verbringen die Musikerinnen und Musiker vier tolle Tage in Berlin.

2014

30 Jahre Städtepartnerschaft - Die BMV fährt nach St. Amand Montrond, um das Jubiläum zusammen mit den Freunden der "Union Musicale" und weiteren Vereinen zu feiern.

2013

Martin Schlömer wird neuer Dirigent der BMV und löst damit nach 14 Jahren Heinrich Schaffeld als musikalischen Leiter ab.

2010

90 Jahre "Union Musicale" - Die BMV fährt nach St. Amand, um das Jubiläum des Partnerorchesters mit zu feiern

2006

Neuordnung im Vorstand: Christoph Zumbülte wird erster Vorsitzender.

2004

Alfred Linke erhält auf dem Jubiläumskonzert anlässlich des 20-jährigen Partnerschaftsjubiläums mit der französischen Partnerstadt St. Amand die Ehrennadel in Gold des Bundesverbandes Deutscher Blasmusikerverbände

2000

Ulla Schulze-Tilling löst Luger Kramer als 2. Vorsitzenden ab.

1999

Seit April 1999 leitet Heinrich Schaffeld das Orchester.

1995

Neuer Dirigent wird Hans Biermann.

1993

Michael Denter wird neuer Vorsitzender der BMV.

1974

Wiederbelebung des Orchesters (jetzt "Blasmusikvereinigung Nottuln e.V.") durch Alfred Linke, Hansi Langner und Bernd Ueding, der neuer musikalischer Leiter wurde.

1. Vorsitzender wird Alfred Linke und sein Vertreter Hansi Langner.

1958

Ernst Müller wird neuer Dirigent.

Es folgt eine strukturelle Krise des Orchesters. Das kleine ländliche Orchester galt mit seiner Musik bei Jugendlichen als "out". Durch die modernen Medien gab es bei den Jugendlichen weniger Interesse ein Instrument zu spielen.

1955

Zum Karneval wird erstmals im Saal Denter aufgespielt.

1951

Taktstockwechsel an Gustav Schmidt

1948

Otto Schwertfeger wird versetzt und Dorfpolizist Köhler wird neuer Leiter. Auftritte des Orchesters waren bei Schützenfesten, Prozessionen, familiären Feiern...

1947

Erstmals spielt die Kapelle bei Schützenfesten wieder auf.

1945

Während der Kriegszeit verstummten die Instrumente. Postmeister Otto Schwertfeger wird neuer Dirigent.

1892

 

Gründung der Dalhaus'schen Kellerkapelle. Maler und Anstreicher Josef Dalhaus gründet mit 5 Musikern eine kleine Kapelle. Die Anzahl der Musiker wächst schnell auf 11 an.

 

Back to Top