Januar - Solo „im Blindflug“ und mehr

Presseartikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 22.01.2013 zum Jahreskonzert "Ohrenschmaus und Augenweide" der MusikAgentur Nottuln, bei dem auch das Jugendorchester der BMV aufgetreten ist.

Nottuln - Das Jahreskonzert „Ohrenschmaus und Augenweide“ erfüllte wieder die hohen Erwartungen und bescherte den Zuhörern beste Unterhaltung.

„Wer heute nicht hier war, hat etwas verpasst!“ Mit diesem Fazit traf Sigrid Bürger, die Moderatorin des Jahreskonzertes der MusikAgentur Nottuln, sicherlich die Meinung des Publikums. Denn am Ende des Konzertes mit dem Titel „Ohrenschmaus und Augenweide“ erhielten die Künstlerinnen und Künstler begeisterten Beifall für ihre musikalischen und tänzerischen Auftritte. Zuvor gelang es den Akteuren, die gesamte Bandbreite der Musik-Szene abzudecken, von Hip-Hop bis Jazz, von klassisch bis afrikanisch.

Im Forum des Gymnasiums machte das Mallet-Ensemble „Rosewood and Rhythm“ den Anfang. Die Marimba- und Xylofongruppe unter der Leitung von Wolfgang Fuchs läutete das Konzert mit einem erstklassigen Auftritt ein. Als Höhepunkt spielte Jonas Henke mit verbundenen Augen am Marimbafon ein perfektes Solo. Es folgte der Auftritt der Ballettschule „arabesque“. Die 26 jungen Mädchen präsentierten Modern Dance zu aktuellen Musikstücken. Dabei durfte natürlich auch der „Gangnam Style“ nicht fehlen.

Für Bluthochdruck sorgten dann die Trommeln von „Mali Maré“. Die Percussion-Gruppe unter Leitung von Lars Rohlfs schuf mit afrikanischen Rhythmen eine mitreißende Atmosphäre. Das Jugendorchester der Blasmusikvereinigung dagegen war für das Gänsehaut-Feeling verantwortlich: Unter der Leitung von Heinz Schaffeld spielte das 20-köpfige Ensemble bekannte Charts- und Filmmusik.

Humorvoll übernahmen danach die Musiker des Jazz-Trios „Ruben Drei“ das Ruder. Flügel, Kontrabass und Saxofon sorgten dabei für die klangvolle Einbettung des amüsanten Gesangs von Winne Voget.

Den stimmenreichen Schlusspunkt setzte „AnChora“: Der Frauenchor unter Leitung von Andreas Warschkow führte sowohl Kultklassiker als auch Aktuelles aus der Welt der Musik auf und sorgte mit„Jar of Hearts“ für einen letzten Höhepunkt eines rundum gelungenen Konzertes.

Die Künstler hatten tolle Auftritte dargeboten und für einen charmanten Sonntagnachmittag gesorgt. Wer nicht ins Forum gekommen war, der hatte wirklich etwas verpasst.

Von Chris Overmann

Back to Top