Presseartikel aus 2014

März - Ein Tornado am Taktstock (Konzertbericht)

Presseartikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 31.03.2014 über das Frühjahrskonzert der BMV

Nottuln - Ein beeindruckendes Konzert erlebten die Zuhörer in der Nottulner Mehrzweckhalle. Die Blasmusikvereinigung Nottuln und der Frauenchor Anchora konzertierten „Zurück in die Zukunft“.

Stürmische Zeiten bei den Bläsern: Martin Schlömer navigierte die Musiker gleich beim Eröffnungsstück „Beyond The Breaking Tides“ durch die tosende Brandung, führte sie hernach durch Galaxien („Captain Future Suite“, übrigens eine Welturaufführung in Nottuln) und preschte mit dem großen Ensemble durch Asiens Prärie („Beautyful Evening of Prairie“). Der Dirigent hielt die Klang-Fregatte auf Kurs, denn Schlömer erwies sich beim Frühlingskonzert der Blasmusikvereinigung (BMV) Nottuln als sicherer Steuermann mit einer Crew, die am Samstag in der Mehrzweckhalle des Gymnasiums alle Klippen umschiffte.

Die Rolle auf der Kommandobrücke hatte Schlömer im vorigen Herbst von Heinz Schaffeld – auch er wurde im Publikum mit Applaus bedacht – übernommen. Die Nottulner erlebten einen Tornado am Taktstock und genossen ebenso die gefühlvolle Fahrt durch ruhigere Gewässer. Das Konzertmotto „Zurück in die Zukunft“ wurde gleich in mehrfacher Hinsicht erfüllt: Mit der Filmmusik der gleichnamigen Trilogie aus den 80er-Jahren, mit der Zeitenwende beim Dirigat der BMV und mit Blick auf die jüngere Generation.

Die vereinigt sich im Jugendorchester der Blasmusikvereinigung. „Ihr seid unsere Zukunft“, betonte Moderator Michael Denter. Dem Nachwuchs fächerte er zu Recht Mut zu: Denn sie bringen zwar Talent und Leidenschaft, aber nicht alle schon Routine mit. Dazu gehörte der zehnjährige Gabriel, Jüngster unter den BMV-Akteuren, der mit seinem Tenorhorn mit Lampenfieber in die Premiere ging. Für Benno, mit 75 Jahren ältester Kollege im Ensemble, ist die Blasmusik „pures Lebenselixier“. Zum Glück hat er es geschafft, sein Waldhorn, das ausgerechnet am Tag des Auftrittes kaputt ging, reparieren zu lassen. Rechtzeitig, um auf den „Schlachtruf“ seines Vorsitzenden hin gemeinsam mit dem gesamten Orchester den Probenraum zu verlassen und in die Halle einzumarschieren. Dass Jung und Alt gemeinsam auf der Bühne standen, hob auch Bürgermeister Peter Amadeus Schneider bei der Begrüßung hervor.

Mit „Chariots of Fire“ (Vangelis) stieg das Jugendorchester ambitioniert in seinen Part des Konzertprogramms ein.

Glänzende Kontrapunkte setzte der Anchora-Chor unter der Leitung von Andreas Warschkow. Die entspannt-virtuosen Damen verkörperten Sangesfreude pur und schlugen mit der richtigen Dosis Choreografie einen Bogen vom Adele-Hit „Set Fire to the Rain“ über Ina Müller („Drei Männer her“) bis „Jar of Hearts“ (Christina Perry).

Erst nach drei Stunden und zwei Zugaben legte sich der Sturm in der spröden Halle, die dank Lichtshow, Dias und von den Musikern selbst gestalteter Weltraum-Deko aufgepeppt wurde. Die sieben stilistischen Weltmeere, die durchsegelt wurden, umfassten bis dahin Abstecher in orientalische Gefilde (Rikudim von J. Van der Roost) und epische Passagen bei den „Legenden of Zelda“, die unter Anwesenheit des Komponisten K. Kondo uraufgeführt wurden. Das gemeinsame Finale: Chor und Instrumentalisten interpretierten „Gabriellas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“. Dort landete das beseelte Publikum nicht, aber es labte sich an Gänsehaut-Momenten und spendete donnernden Applaus.

Von Maike Harhues, WN

März - Konzertankündigung

Ankündigung des BMV-Konzerts "Zurück in die Zukunft" aus den Westfälischen Nachrichten vom 15.03.2014

Nottuln. Eine musikalische Reise unternehmen die Musikerinnen und Musiker der Blasmusikvereinigung Nottuln (BMV), wenn sie am 29. März (Samstag) um 20 Uhr zu ihrem diesjährigen Konzert in die Mehrzweckhalle des Gymnasiums Nottuln einladen. Dieser Trip geht aber keinesfalls in ein anderes Land oder auf einen fernen Kontinent, sondern vielmehr - so verspricht es das Motto des Konzerts - „Zurück in die Zukunft“. Musikalische Begleitung auf Ihrer Tour erhalten die Instrumentalisten der BMV an diesem Abend von den Sängerinnen des Frauenchors Anchora.

Das Programm der Aufführung wird bestimmt durch eine Mischung unterschiedlichster Werke und Kompositionen. So ist bereits das Eröffnungsstück „Beyond The Breaking Tides“ voller Kontraste hinsichtlich Dynamik, Tempo und Stilistik. Gleiches gilt für das Werk „Back To The Future“. Dieses ist nicht nur das musikalische Thema der gleichnamigen Spielfilm-Trilogie, sondern ebenso das Motto des diesjährigen Konzerts. Im wahrsten Sinne des Wortes „Zukunftsmusik“ erwartet die Zuhörer mit dem Werk „Captain Future“. Die sinfonische Suite vereint in fünf Sätzen die Filmmusik der gleichnamigen Sciencefiction-Serie und besticht durch ihren Ohrwurmcharakter. Im Rahmen des Konzerts in Nottuln wird das Werk des Arrangeurs André Becker weltweit erstmalig aufgeführt. Das Jugendorchester der BMV wird mit Stücken wie „Chariots Of Fire“ oder „Zauberland“ vertreten sein.

Im weiteren Verlauf des mehr als zweistündigen Programms nehmen die Instrumentalisten beider Orchestergruppen die Besucher dann mit auf eine Zeitreise, welche weder die Zuschauer noch die Akteure so schnell vergessen dürften. Einerseits fröhlich und beschwingt, andererseits jedoch auch ruhig und getragen, geht es kreuz und quer durch Raum und Zeit hinein in ferne Galaxien und virtuelle Welten.

Die musikalische Leitung liegt an diesem Abend in den Händen von Martin Schlömer. Der Dortmunder, der im Herbst die Nachfolge von Heinrich Schaffeld antrat und beim Weihnachtskonzert sein erstes musikalisches Stelldichein gab, setze in den vergangenen Monaten zahlreiche neue Akzente. Er fiebert dem bevorstehenden Auftritt sicherlich ebenso entgegen wie die Musiker und wohl auch das Stammpublikum aus Nottuln und Umgebung.

Ebenfalls aus der Baumbergegemeinde stammen die musikalischen Gäste der BMV, die Sängerinnen des Frauenchores Anchora der Musikagentur. Mit einem bunten Mix aus deutsch- und englischsprachigen Stücken tragen die rund 20 Frauen unter der Leitung von Andreas Warschkow im Wechsel mit den beiden Orchestern zu einem stimmungsvollen und abwechslungsreichen Programm bei.

Karten für das Konzert sind ab sofort im Vorverkauf in der Stiftbuchhandlung Maschmann, Stiftsplatz 10, bei den Mitgliedern der BMV, über die Internetseite der Blasmusikvereinigung und an der Abendkasse erhältlich. Der Preis beträgt 10 € für Erwachsene; Kinder und Jugendliche zahlen 7 €.

www.bmv-nottuln.de (Link zur Kartenreservierung auf der Startseite)

März - Tag der offenen Tür am 15.03.14

Presseankündigung aus den Westfälischen Nachrichten vom 11.03.2014 über den Tag der offenen Tür der BMV Nottuln

Zu einem Tag der offenen Tür lädt die Blasmusikvereinigung Nottuln (BMV) am Samstag (15. März) Kinder, Jugendliche und Erwachsene ins Gymnasium (Pavillion 6 und 7) ein. Zwischen 15 und 17 Uhr stellen Vereinsmitglieder und Musiklehrer dort die Instrumente des Musikvereins vor. Außerdem besteht die Möglichkeit, Instrumente selbst auszuprobieren. Profesionellen Musikunterricht vermittelt die BMV für Schlagzeug und nahezu alle Holz- und Blechblasinstrumente, auch sind mehrere Blockflötengruppen im Verein integriert. Leihinstrumente werden bei Bedarf und Verfügbarkeit gestellt. Wer am Samstag keine Zeit hat, kann sich auch auf der Homepage www.bmv-nottuln.de informieren. Zudem steht der 1. Vorsitzende Christoph Berghaus als Ansprechpartner zur Verfügung (siehe Kontakt).

 

März - Probenwochenende der BMV

Presseartikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 13.03.2014 über das Probenwochenende der BMV Nottuln

Ein ganz und gar musikalisches Wochenende verbrachten die Musiker der Blasmusikvereinigung Nottuln jetzt in der Jugendherberge in Meppen. Von Freitagnachmittag bis Sonntagvormittag stand dort in Satz- und Gesamtproben die Erarbeitung des diesjährigen Konzertprogramms im Mittelpunkt. Unter dem Motto „Zurück in die Zukunft“ laden die Instrumentalisten am 29. März (Samstag) um 20 Uhr zu einer Aufführung in die Mehrzweckhalle des Gymnasiums ein. Als musikalische Gäste sind die Sängerinnen des Frauenchores Anchora mit von der Partie. Karten sind ab sofort zum Preis von 10 € (Ermäßigt 7 €) im VVK in der Stiftsbuchhandlung Maschmann erhältlich.

März - Generalversammlung der BMV

Presseartikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 03.03.2014 über die Generalversammlung der BMV Nottuln

NOTTULN. Fast 40 Musikerinnen und Musiker konnte der 1. Vorsitzende Christoph Berghaus am Freitagabend zur Generalversammlung der Blasmusikvereinigung (BMV) Nottuln in der Mensa des Gymnasiums begrüßen.

Erstmals nahm an dieser Runde der neue Dirigent Martin Schlömer teil. Durch den Abschied von Heinz Schaffeld nach 14 Jahren als musikalischer Leiter im Sommer 2013 war das vergangene Jahr für den Verein turbulenter verlaufen als gewohnt, wie auch die Chronik von Schriftführerin Maria Bröker zu Beginn dokumentierte. „Wir haben in dem restlichen Jahr schon viel zusammen geschafft“, freute sich danach Dirigent Martin Schlömer rückblickend auf seine ersten Monate bei der BMV. Alle hätten sich zu Beginn mit Feuereifer in die Proben fürs Weihnachtskonzert gestürzt, erinnerte er. Der nächste große Auftritt der BMV wird nun das Frühjahrskonzert am 29. März (Samstag) um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle des Gymnasiums Nottuln sein. Schlömer betonte: „Ich freue mich auch auf die ‚normalen‘ Auftritte mit euch, wie zum Beispiel bei den Schützenfesten.“ Wichtig sei, miteinander Musik zu machen. „Das alte Jahr war super, das neue wird noch besser“. prognostizierte Schlömer gut gelaunt.

Positiv stellte sich auch die Kassenlage dar, die Kassierer Joachim Henke offen legte. Die Kasse ist hervorragend geführt", bestätigte Christoph Treige, der mit Johannes Bröker die Kasse geprüft hatte, deren Richtigkeit. Auf seinen Antrag hin entlastete die Versammlung den Vorstand, sodass den anschließenden Teilneuwahlen nichts mehr im Wege stand. Offensichtlich sind die Mitglieder mit ihrem Vorstandsteam zufrieden. Die stellvertretende Jugendwartin Vanessa Sievert, der stell­vertretende Notenwart Jan Philipp Pöter, Instrumentenwart Nils Walter, Beisitzer Matthias Linke, Schriftführerin Maria Bröker und Vorsitzender Christoph Berghaus wurden für eine weitere Amtsperiode gewählt. In einem weiteren Wahlgang bestimmten die Anwesenden Matthias Nowak und Carolin Bröker zu neuen Kassenprüfern. Neuer Festausschuss ist das Register „Tiefes Blech“.

Die nächsten öffentlichen Auftritte der Blasmusikvereinigung werden nach dem Frühjahrskonzert am 29. März beim Weinfest am 24. Mai und beim Schützenfest in Stevern am 1. Juni sein.

Von Maria Strothe, WN

Back to Top