September - Abschiedsständchen für Karl Schiewerling

Presseartikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 20.09.2017 über das BMV-Abschiedsständchen für MdB Karl Schiewerling

Im Berliner Reichstag konnte die BMV nicht auftreten. Deshalb besuchten die BMV-Musiker Karl Schiewerling nun zu Hause.

Nach zwölf Jahren im Bundestag ist jetzt Schluss für Karl Schiewerling. Der Nottulner Bundestagsabgeordnete für den Kreis Coesfeld verabschiedet sich aus der Bundespolitik.
 

Bei der gemeinsamen Abschlussfeier mit seinem Team gab es neben vielen lobenden Worten auch ein Ständchen der Blasmusikvereinigung Nottuln. Schiewerling hatte die Musiker vor einiger Zeit nach Berlin eingeladen. Das kleine Privatkonzert in Schiewerlings Garten galt als Dankeschön für diese Fahrt und die gesamte Arbeit des scheidenden Abgeordneten.

In seiner Zeit als arbeitsmarkt- und sozialpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat Schiewerling an vielen wichtigen Gesetzesinitiativen mitgewirkt und in seinem Wahlkreis zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht. Das Sozialprojekt RESPEKT für schwer erreichbare Jugendliche ist eine seiner Herzensangelegenheiten und im Kreis Coesfeld mit Standorten in Nottuln, Dülmen, Coesfeld und Lüdinghausen vertreten.

Juli - Freundschaftsbaum mit der Union Musicale

Presseartikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 18.07.2017 über den Freundschaftsbaum, der im Rahmen des BMV-Jubiläums von der Union Musicale mit der BMV in Nottuln gepflanzt wurde.

Nottuln - Es ist eine beständige Eiche, die als Freundschaftsbaum gepflanzt wurde. Und genauso beständig wie diese soll auch die Freundschaft zwischen der BMV Nottuln und der Union Musicale sein. 

Michael Denter hatte einen Beutel mit Erde aus St. Amand mitgebracht, und Christoph Zumbülte hielt gleich einen ganzen Baum in der Hand. Mit dem Einpflanzen der kräftigen jungen Eiche direkt neben der St.-Amand-Montrond-Straße, nahe der Jugendherberge, vor großem Publikum, wollten die beiden Vorsitzenden der Blasmusikvereinigung Nottuln (BMV) am Sonntagmorgen die langjährige Freundschaft zwischen dem Musikverein aus Nottuln und der Union Musicale aus der französischen Partnerstadt erneuern und bekräftigen.

Oder – wie es Christoph Zumbülte in einer bemerkenswerten Rede betonte: „Liebe Freunde der Union Musicale. Bei der Auswahl unseres Partnerschaftbaumes haben wir uns bewusst für eine Eiche entschieden. Schließlich wird eine Eiche gut und gerne 100 Jahre alt. Und ich denke, ich kann für alle Anwesenden sprechen, wenn ich mir wünsche, dass diese tolle Freundschaft nicht nur von uns, sondern immer weiter auch von den folgenden Generationen gepflegt, getragen und vor allem gelebt wird.“

Von Dieter Klein, WN

Juli - Ankündigung Open-Air-Konzert zum BMV-Jubiläum

Presseartikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 03.07.2017 zum bevorstehenden Jubiläumswochenende mit Open-Air-Konzert am 15.07.2017, erschienen unter dem Titel "Welturaufführung zum Jubiläum".

Nottuln - Das wird spannend: Bei ihrem Open-Air-Geburtstagskonzert am 15. Juli präsentiert die Blasmusikvereinigung eine Welturaufführung.

Drei Promenadenkonzerte und ein Projektkonzert liegen bereits hinter den Musikern der Blasmusikvereinigung (BMV) Nottuln. Nun folgt der Höhepunkt im Jubiläumsjahr des 125-jährigen Bestehens. Direkt zu Ferienanfang am 15. Juli (Samstag) veranstaltet die BMV ein großes Open-Air-Geburtstagskonzert auf dem Stiftsplatz in Nottuln. „Die ganze Bevölkerung ist eingeladen, wir wollen mir ihr einen netten Abend verbringen“, betont BMV-Vorsitzender Christoph Zumbülte im WN-Gespräch.

Und die Besucher dürfen sich sogar auf eine Welturaufführung freuen. Eigens für das Jubiläum hat die BMV beim bekannten Komponisten Julien Meisenzahl ein Werk in Auftrag gegeben. „Es handelt sich um eine extra für uns komponierte Konzertouvertüre für symphonisches Blasorchester“, erzählt der Vorsitzende. „Mehr wird aber noch nicht verraten.“

127 Mitglieder gehören derzeit der Blasmusikvereinigung an. Etwa 50 spielen aktiv im Hauptorchester, weitere 25 im Jugendorchester und in den Blockflötengruppen sind derzeit rund 20 Kinder. „Außerdem sind wir dabei, ganz neu ein kleines Aufbauorchester ins Leben zu rufen“, erzählt Zumbülte.

Die Blasmusikvereinigung freut sich über den Schwung, den ihr das Jubiläum gibt. „Der gute Besucherzuspruch bei den bisherigen Konzerten ist ein schöner Lohn für die viele zusätzliche Arbeit“, sagt der Vorsitzende, der den Mitgliedern ein großes Kompliment ausspricht: „Wir haben ein tolles Orchester. Unsere Nachwuchsarbeit zeigt Früchte. Und aus dem Projektorchester sind neue Musiker zu uns gekommen.“

Für das Open-Air-Geburtstagskonzert am 15. Juli (Beginn um 19 Uhr) wird der Stiftsplatz entsprechend hergerichtet. Eine Bühne wird aufgebaut, davor eine Konzertbestuhlung, umringt von Tischen und Bänken und den Ständen mit Getränken und Essen. Ein großes Segelzelt überspannt Bühne und Auditorium und sorgt für eine schöne Atmosphäre am Abend.

Haupt- und Jugendorchester der BMV präsentieren unter dem Dirigat von Martin Schlömer ein buntes Programm mit den Höhepunkten aus den letzten 15 Jahren. Darüber hinaus hat die BMV die früheren Dirigenten für eine Mitwirkung gewinnen können. Heinz Schaffeld und Hans Biermann werden für jeweils zwei Stücke noch einmal den Taktstock schwingen. Zwei Stücke hat auch Bernd Ueding ausgesucht, der aber nicht selbst dirigieren möchte. Für ihn wird das Ralph Henke übernehmen.

Die Blasmusikvereinigung wird den Abend aber nicht allein gestalten. Aus Nottuln wirkt die Hale-Bopp-Big-Band mit, aus der Partnerstadt St. Amand haben sich die Freunde der Union Musicales angesagt, die von der Tanzgruppe „Les Majorettes“ begleitet werden.

Das Live-Programm geht bis 22.30 Uhr, danach möchte die Musiker mit den Besucher noch gemütlich weiterfeiern – bei hoffentlich gutem Wetter. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in die Mehrzweckhalle des Rupert-Neudeck-Gymnasiums verlegt.

Von Ludger Warnke, WN

Juli - Bericht über das Jubiläums-Open-Air

Presseartikel aus den Westfälischen Nachrichten von 17.07.17 über das Jubiläums-Open-Air der BMV zum 125-jährigen Vereinsjubiläum.

Nottuln - Mit dem Open-Air-Konzert der Blasmusikvereinigung (BMV) Nottuln am Samstagabend erreichte der Reigen an musikalischen Festivitäten im 125. Jahr des Bestehens dieses Orchesters einen vorläufigen Höhepunkt. Nie kamen an einem Event-Abend mehr Musiker, aber auch nie zuvor mehr Besucher in den historischen Ortskern, um gemeinsam zu feiern.

Vorsitzender Christoph Zumbülte strahlte förmlich vor Zufriedenheit: „Dieser Tag wird nie vergessen werden.“ Waren es nicht nur die „Blue-Men- and Women-Group“ der BMV und das Jugendorchester, die mit ihren perfekt eingestimmten sinfonischen Darbietungen begeisterten. Es gab aber noch viel mehr.

 

Zum einen die Freunde der „Union musicale“ aus der Partnergemeinde Saint Amand Montrond mit Denis Raisle. Später, nach kurzem Bühnenumbau, kribbelte es den Jazzfans beim Sound der Hale-Bopp-Big-Band unter Josef Gebker. Dann eine weitere tolle Überraschung: Der plötzliche Aufzug der vereinigten Chöre Nottulns mit einem Geburtstagsständchen. Und nicht zuletzt die artistisch anmutigen Tänze der französischen Cheerleader „ Les Majorettes “ mit ihren goldenen Pompons.

Zum Konzert der BMV und ihres Nachwuchses hatte Dirigent Martin Schlömer auch an diesem Abend nicht ohne Turbolader mit den Verantwortlichen ein ebenso sinfonisch-klassisches wie charmant-modernes Filmrepertoire eingeübt. Um der Geschichte der Musikvereinigung Respekt zu erweisen, waren gleichzeitig die großen Dirigenten der vergangenen Jahrzehnte eingeladen. Männer wie Hans Biermann, Bernd Ueding und Heinz Schaffeld. Ob mit oder ohne Dirigat an diesem Festabend, die Blumen, die sie später überreicht bekamen, hatten sich alle schon vor Jahren verdient.

Am Samstag lauschten sie der Musik aus „Captain Future“, den „Pirates of the Carribean“, „Oregon“ oder „Choral and Rock-Out“. Den Gästen, denen nicht alle Kompositionen vertraut waren, half die Moderation von Michael Denter und Jan Philip Pöter.

Der Beifall des Publikums galt allen bei der Uraufführung der von Julien Meisentals extra für diesen Abend geschriebenen Ouvertüre „Nottuln“, beim atemberaubenden Schlagzeugsolo von Guido Sobottka oder später nach dem Hale-Bopp-Big-Band-Hit „Fly me to the moon.“

 Von Dieter Klein, WN

Juni - Ankündigung 3. Promenadenkonzert

Presseankündigung des 3. BMV-Promenadenkonzertes; erschinen in den Westfälischen Nachrichten am 10.06. unter dem Titel "Livemusik im Wellenfreibad".

Nottuln - Die Promenadenkonzerte, die die BMV zu ihrem Jubiläum spielt, kommen an. Am 18. Juni steht das nächste auf dem Programm – und das an einem ungewöhnlichen Ort.

Zu insgesamt vier Promenadenkonzerten laden die Musiker der Blasmusikvereinigung Nottuln (BMV) in ihrem Jubiläumsjahr ein. Aus Anlass des 125-jährigen Bestehens spielt der Musikverein mit wechselnden Besetzungen an verschiedenen Orten der Gemeinde jeweils zu einem bestimmten Motto.

Nachdem die beiden ersten Aufführungen dieser kleinen Konzertreihe bereits ein voller Erfolg waren, sind die Musiker als nächstes im Wellenfreibad zu Gast. Unter dem Motto „Sonnenschein & Sommerklänge“ erleben die Besucher am 18. Juni (Sonntag) von 13 bis 15 Uhr neben dem Schwimmvergnügen erneut zwei Formationen des Musikvereins.

Neben der Dixie-Formation, die bereits beim ersten Konzerttermin im Ortskern für große Aufmerksamkeit sorgte, wird an diesem Tag die BMV-Drum-Combo für musikalische Unterhaltung der etwas anderen Art sorgen. „Sommerklänge sind von Seiten der BMV damit also garantiert, sodass nur zu hoffen bleibt, dass es an diesem Tag auch mit dem Sonnenschein klappt“, wünschen sich die Organisatoren.

Wie schon bei den anderen Veranstaltungen ist an diesem Tag der Eintritt zu dem Musikvergnügen frei. Der Eintrittspreis für das Bad ist allerdings in gewohnter Weise zu entrichten, so die BMV.

Vormerken sollten sich Musikinteressierte außerdem den Termin für das vierte Promenadenkonzert. Dieses finden am 27. August (Sonntag) unter dem Motto „Musik zu Kaffee und Kuchen“ im Café Blumenkränzchen statt.

Alle Infos zu diesen und weiteren Jubiläumsveranstaltungen erhalten Interessierte auch im Internet.

Back to Top