August - Taktstockübergabe im Jugendorchester der BMV

Presseartikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 28. August über den neuen Dirigenten des Jugendorchesters (Christoph Pimpl löst Nils Walter ab)

Nottuln - Das Jugendorchester der BMV hat einen neuen Dirigenten bekommen. BMV-Vorsitzender Christoph Zumbülte betont: „Wir sind uns sicher, dass die positive Entwicklung des Jugendorchesters in den letzten Jahren auch in Zukunft weitergeführt wird.“

Nach den Sommerferien gibt beim Jugendorchester der Blasmusikvereinigung Nottuln (BMV) eine neue Person den Takt an: Nils Walter hat nach vier Jahren Tätigkeit die Aufgabe des Dirigenten abgegeben, nachdem es ihn vor einigen Wochen beruflich ins Rheinland zog. „Diese Entscheidung“, so Walter, „ist mir nicht leichtgefallen, denn das Jugendorchester habe ich sehr gerne musikalisch geleitet. Meinem Verein bin ich sehr dankbar, diese Chance bekommen zu haben“, blickt er auf die vergangenen Jahre zurück.

Der neue Mann am Taktstock heißt Christoph Pimpl . Mit ihm bekomme das Jugendorchester einen erfahrenen und kompetenten Musiker am Dirigentenpult, betont die BMV. Der gebürtige Nürnberger studierte Posaune und Musikpädagogik in Deutschland und den Niederlanden. Nach vielen Jahren Orchester- und Ensembletätigkeit sowie solistischen Auftritten und Teilnahme an Wettbewerben ist der 34-jährige inzwischen im Münsterland angekommen. Hier hat er zunächst angefangen, als Dozent in Ver-einen und Musikschulen zu arbeiten. Seit 2017 ist er außerdem Dirigent des Blas- und Jugendorchesters des Musikverein Heek. „Gerade die Arbeit mit den Jugendlichen bereitet mir viel Freude“, so Christoph Pimpl anlässlich der Übergabe des Taktstocks.

Bereits am Montag (31. August) beginnt der Instrumentalpädagoge die Arbeit mit dem Jugendorchester, das Nils Walter bei ihm in guten Händen weiß. BMV-Vorsitzender Christoph Zumbülte betont: „Wir sind uns sicher, dass die positive Entwicklung des Jugendorchesters in den letzten Jahren auch in Zukunft weitergeführt wird.“ Dazu beitragen dürfte auch die Tatsache, dass Christoph Pimpl dem Verein auch als Lehrkraft für Posaune und Euphonium zur Verfügung steht.

Für den scheidenden Dirigenten, immerhin ein Musiker aus dem eigenen Vereinsnachwuchs, findet Zumbülte lobende Worte: „Mit dem Weggang von Nils verliert das Jugendorchester seinen Dirigenten, das Blasorchester einen aktiven Posaunisten und der Vorstand ein wichtiges Mitglied“, so der Vorsitzende über die vielen Tätigkeiten Walters. „Sollte er einmal Heimweh ins Münsterland bekommen: Unsere Türen stehen ihm immer offen.“

Back to Top