November - Blasmusikvereinigung erhält LEADER-Förderung

Presseartikel aus den Westfälischen Nachrichten vom 14.11.2020 über die LEADER-Förderung, die die BMV für den Ausbau der musikaliuschen Bildung in Nottuln erhalten hat.

Nottuln - Große Freude herrschte jetzt bei der Blasmusikvereinigung (BMV) Nottuln. Grund: Die BMV erhält eine LEADER-Förderung. Mit dem Geld soll ein ortsnaher, qualifizierter Musikunterricht in Nottuln angeboten werden.

Christoph Zumbülte und Jürgen Schulze Tilling sprühen voller Ideen. Und der Vorsitzende sowie der Kassierer der Blasmusikvereinigung (BMV) Nottuln sind momentan sehr froh. Grund: Ein von der BMV angeschobenes Projekt kann realisiert werden. „Die musikalische Bildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Nottuln ist nach der Abwicklung der Musikagentur nur noch rudimentär und unkoordiniert möglich. Das wollen wir ändern und haben uns deshalb mit einem Projektkonzept um eine LEADER-Förderung bemüht“, berichtet Zumbülte. Jetzt gab es positive Nachrichten von der Lokalen Aktionsgruppe der LEADER-Region Baumberge: Der Projektträger BMV erhält für die mit 84.000 Euro Gesamtvolumen veranschlagte Maßnahme Unterstützung.


„54.600 Euro stammen aus LEADER-Fördermitteln. Die verbleibenden 29.400 Euro müssen wir allerdings als Eigenanteil selbst aufbringen“, erläutert Kassierer Schulze Tilling. Im zu Ende gehenden Corona-Jahr seien die Rücklagen des Vereins jedoch nicht gerade gewachsen. „Da ja eigentlich alle Konzerte ausgefallen sind, konnten wir nicht die erhofften Gagen einspielen“, sagt Christoph Zumbülte. Deshalb benötige man Spenden von Bürgern und die Unterstützung der Gemeinde.

Auslöser für das Projekt war die Situation der musikalischen Bildung in Nottuln, berichten die beiden Vorstandsmitglieder. Nachdem die Musikagentur nicht mehr am Markt ist, sei eine große Lücke entstanden. Es gebe beispielsweise nur wenige Angebote in musikalischer Früherziehung, viele Musikgattungen könnten mangels Musiklehrern oder Instrumenten nicht erlernt werden. In Albachten, das etwa so groß ist wie Nottuln, gebe es rund 650 Schüler. Im kleineren Havixbeck sind es sogar etwa 800. Im Vergleich dazu werde die BMV aktuell durch 130 Mitglieder getragen. „Deshalb gehen wir davon aus, dass es in Nottuln noch ein großes Potenzial gibt, das vor sich hinschlummert“, sagt Schulze Tilling, der das Vereinsprojekt leitet.

Die selbstständigen Musiklehrer in Nottuln und die BMV könnten nicht in allen Musikgattungen Unterricht anbieten. „Wir brauchen eine bessere Vernetzung“, so Zumbülte. Deshalb sollen mit Hilfe der LEADER-Zuschüsse nicht nur Kinder- und „normale“ Instrumente angeschafft werden, sondern könnte auch der Pool an Musiklehrern vergrößert werden. Es sollen zudem Kooperationen mit Trägern musikalischer Bildung in den Nachbargemeinden geschlossen werden. „Und da diese ganzen Aufgaben die Arbeit eines Ehrenamtlichen bei Weitem übersteigen, benötigen wir einen Projektleiter auf Honorarebene“, erklärt Zumbülte.

Über das Ziel des Projekts hat sich die Blasmusikvereinigung natürlich auch schon konkrete Gedanken gemacht. Mit dem Ende der Maßnahme soll der erforderliche Instrumentenstamm angeschafft und die Möglichkeiten des Instrumentalunterrichts sowie der kulturellen Bildung im Freizeitbereich erweitert sein. Deutlich mehr Nottulner und Menschen aus der Umgebung wird die Teilhabe an Kultur ermöglicht.

„Nach Projektende wollen wir die Angebote natürlich fortführen. Wir haben eine mehr als 125-jährige Erfahrung in der kulturellen Betätigung in Nottuln und organisieren bereits jetzt Musikunterricht in Nottuln. Deshalb glauben wir, eine nachhaltige Entwicklung der Projektergebnisse gewährleisten zu können“, sagt Zumbülte.

Die Blasmusikvereinigung ist bei der Realisierung ihres Projekts auf Spenden angewiesen. Informationen dazu erteilen der Vorsitzende Christoph Zumbülte (02502/2227008) und Kassierer Jürgen Schulze Tilling (02502/473).

Von Johannes Oetz, WN

Back to Top