März - Pressebericht über das Projektorchester der BMV

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 28.03.2017 über das Abschlusskonzert des BMV-Projektorchesters.

Nottuln - Bekannte Filmmelodien präsentierte das große Projektorchester der BMV. Erstmals wurde ein solches Orchesterprojekt durchgeführt.

Das herrliche Frühlingswetter lockte am Sonntag zahlreiche Spaziergänger zur Promenade an der Gemeindewiese. Und dann schon automatisch zum Forum des Gymnasiums. Denn von dort zwangen bekannte Filmmelodien zum Innehalten. Hier spielte nach zwei Tagen intensiver Proben das Projektorchester der Blasmusikvereinigung (BMV) Nottuln. Also das große Orchester, ergänzt um etliche neugierig gewordene Nottulner Musiker, die gerne einmal ausprobieren wollten, wie es ist, in einem Orchester mitzuwirken. „Zum ersten Mal in der 125-jährigen Geschichte übrigens“, dankte und freute sich BMV-Vorsitzender Christoph Zumbülte. Ergänzend: „Mit einem schönen Ergebnis.“

So entführte das BMV-Orchester seine Fans und Gäste in die weite Welt des Films. Von Hogwarts aus der Zauberer-Welt von Harry Potter in den Wilden Westen, speziell zu den „Glorreichen Sieben“. Danach ging es direkt „Over the Rainbow“ in das Reich des „Zauberers von Oz“. Und schließlich noch in die harte Welt von „Pearl Harbour“. Wobei Orchesterchef Martin Schlömer – rein experimentell – mal den Flöten und Querflöten, ein anderes Mal den Blechbläsern und dann den Klarinetten „Solostärke“ übertragen hatte. Kleine Fehler radierte das Orchester dabei selbst weg.

Das Publikum jedenfalls zeigte sich begeistert und freut sich jetzt schon auf die kommenden Konzertveranstaltungen am 30. April (12 bis 14 Uhr vor der Gaststätte Böcker-Menke), am 25. Mai (14 bis 16 Uhr am Longinusturm), am 18. Juni (Wellenfreibad Nottuln) und am 15. Juli (Open-Air-Event mit vielen Gästen ab 19 Uhr auf dem Stiftsplatz).

Von Dieter Klein, WN

März - Pressebericht über den Tag der offenen Tür

Pressebericht aus den Westfälischen Nachrichten vom 28.03.2017 über den Tag der offenen Tür, zu dem die BMV ins Nottulner Gymnasium einlud.

Nottuln - Wer hat schon einmal ein Sousafon in den Händen gehalten? Beim Tag der offenen Tür der BMV konnten die Besucher dieses besondere Instrument ausprobieren.

Aus dem Forum dringen Klänge, als würde dort ein kleiner Elefant rufen. Nebenan in der Mensa trompetet es dagegen wie bei der Begrüßung der „Queen Mary“ an den Hamburger Landungsbrücken. Und doch – ringsum sieht man nur strahlende Gesichter. Denn es ist der „Tag der offenen Tür“ bei der BMV. Jeder Besucher darf einmal ausprobieren, welches Instrument ihm am meisten zusagt. Da klingt auch schon mal das Queen-Mary-Trompeten des kleinen Leons in den Ohren seiner stolzen Mutter wie Schalmeienmusik.

„Eine immer wieder tolle Aktion“, freut sich BMV-Vorsitzender Christoph Zumbülte über das große Interesse und den möglichen Nachwuchs für das BMV-Jugendorchester. Die Freude steht auch dem früheren BMV-Dirigenten Heinz Schaffeld ins Gesicht geschrieben. Der versierte Klarinettist wird nicht müde, den herandrängenden Minis die Vorzüge wie Tücken seines Lieblings-Instruments zu erklären.

Nebenan bemühen sich Ulrike Gerlach und Fabienne Suwelack, der achtjährigen Henrike das golden schimmernde Altsaxofon auszureden. „Dafür bist du noch zu klein. Versuch es erst einmal mit einer Blockflöte“, lautet der sinnvolle Rat. Und Silas Clarke, der sich sichtlich begeistert an allen Instrumenten versucht, bilanziert schließlich: „Ich denke, für mich passt am besten ein Schlagzeug.“ Wobei sich auf Mutters Stirn deutliche Sorgenfalten bilden.

Auf der Bühne im Forum hämmern ein paar Buben auf Xylofonen. Sie dürfen das. Ausbilder Wolfgang Fuchs, ein Meister dieser Schlaginstrumente, erkennt Talente sofort und wartet ab. Im Raum für das Publikum demonstriert Christoph Treige dem jungen Leon das wohl ungewöhnlichste Instrument der BMV, das „ Sousafon“. Das so groß ist, dass es den kleinen Musikfreak zumindest optisch geradezu erschlägt. Mutter Dana, im BMV-Orchester Posaunistin, schmunzelt: „Das wäre auch was für mich. Da könnte ich mich beim Spiel gleich auch noch schminken . . .“

Wer den „Tag der offenen Tür“ verpasst hat, findet weitere Infos zur BMV Nottuln auch im Internet.

Von Dieter Klein, WN

 

März - BMV zu Gast in Grundschulen

Presseartikel über den Besuch einiger BMV-Musiker in den Nottulner Grundschulen sowie Ankündigung des BMV Projektorchesters mit Tag der offenen Tür

Nottuln.   Musikunterricht in der Praxis erhielten jetzt die Kinder der vierten Schuljahre der beiden Nottulner Grundschulen. Einen Vormittag lang waren einige Musiker der Blasmusikvereinigung Nottuln (BMV) zu Gast, um den Jungen und Mädchen verschiedene Instrumente zu zeigen, zu erklären und - für die Kinder wohl das Wichtigste - um Posaune, Klarinette und Co. einmal von ihnen testen zu lassen. Schnell stellte sich dabei heraus, dass es für einen Ton auf der Klarinette doch ein wenig Übung und für eine Posaune mit voll ausgezogenen Stimmzug ganz schön lange Arme braucht. Doch die Kinder hatten, wie schon in den Vorjahren, Spaß an dem Besuch und löcherten die Nottulner Hobbymusiker mit einer Vielzahl von Fragen.

Noch mehr Möglichkeit zum Ausprobieren verschiedenster Instrumente gibt es am Samstag (25. März) in Forum und Mensa des Gymnasiums. Zwischen 15 und 17 Uhr veranstaltet die BMV dort einen Tag der offenen Tür, bei dem Vereinsmitglieder und Musiklehrer die verschiedenen Instrumente des Musikvereins vorstellen und bei Interesse testen lassen. Daneben bietet diese Veranstaltung eine gute Gelegenheit, im Gespräch mit den Verantwortlichen den Verein und die Möglichkeiten der musikalischen Ausbildung kennen zu lernen.

Musik zum Zuhören gibt es dann am Sonntag (26. März) im Forum des Gymnasiums. Um 17 Uhr präsentieren die Musikerinnen und Musiker des Jubiläums-Projektorchesters der BMV die Ergebnisse ihrer Arbeit. Rund eine Stunde lang zeigen die Mitglieder der aus Anlass des 125-jährigen Jubiläums initiierten Gruppe allen Musikinteressierten, was sie an diesem Wochenende einstudiert haben. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt sein.

März - Ankündigung Projektorchester und Tag der offenen Tür

Ankündigung Tag der Offenen Tür und Projektorchester im Rahmen des BMV-Jubiläumsjahres

Nottuln.   Auf gleich zwei Veranstaltungen am kommenden Wochenende weist die Blasmusikvereinigung Nottuln (BMV) hin.

Zunächst probt sowohl am Samstag wie auch am Sonntag (25. und 26. März) das aus Anlass des 125-jährigen Bestehens initiierte Jubiläums-Projektorchester. Ziel dieses Projektes ist es, mit interessierten Musikern ein kurzweiliges Programm zu erarbeiten, bei dem es in erster Linie nicht um die musikalische Leistung, sondern vielmehr um das gemeinsame Musizieren und die Freude an der Musik geht. Angesprochen sind Musikinteressierte, die schon einmal ein Blasinstrument oder Schlagzeug gespielt haben und daher über eine gewisse Vorerfahrung verfügen.

Zu den Proben, die an beiden Tagen jeweils von 10 bis 15 Uhr im Forum des Gymnasiums stattfinden, sind Interessierte jederzeit ebenso willkommen wie auch zum Abschlusskonzert. Dieses beginnt am Sonntag um 17 Uhr ebenfalls im Forum des Gymnasiums. Rund eine Stunde lang  zeigen die Mitglieder der Gruppe dann Familie, Freunden, Bekannten und allen anderen Musikinteressierten, was sie in den beiden Tagen einstudiert haben. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt sein. Übrigens: Auch noch kurzentschlossene Musiker sind herzlich zu einer Teilnahme am Jubiläums-Projektorchester eingeladen. Alle erforderlichen Infos hierzu und ein Anmeldeformular zum Download finden sich auf der Internetseite der BMV (www.125jahre.bmv-nottuln.de).

Am Samstag (25. März) lädt der Verein außerdem alle interessierten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen zu einem Tag der offenen Tür in die Mensa und das Forum des Gymnasiums ein. Zwischen 15 und 17 Uhr stellen Vereinsmitglieder und Musiklehrer dort die verschiedenen Instrumente des Musikvereins vor. Außerdem - und dieses Angebot richtet sich an alle, die schon einmal überlegt haben, ein Instrument zu erlernen - besteht die Möglichkeit, zahlreiche Instrumente selbst einmal auszuprobieren.

Daneben bietet auch diese Veranstaltung eine gute Gelegenheit, mit den Verantwortlichen des Vereins ins Gespräch zu kommen und so den Verein und die Struktur der musikalischen Ausbildung kennen zu lernen. Professionellen Musikunterricht vermittelt die BMV übrigens für Schlagzeug und nahezu alle Holz- und Blechblasinstrumente. Des Weiteren sind in die Reihen des Vereins mehrere Blockflötengruppen integriert. Leihinstrumente werden bei Bedarf und Verfügbarkeit zur Verfügung gestellt.

Wer am Samstag keine Zeit hat, kann sich natürlich auch auf den Internetseiten des Vereins informieren. Außerdem steht der 1. Vorsitzende (Christoph Zumbülte, Tel. 226608) gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Februar - Anmeldung für das BMV-Projektorchester

Bericht vom 23.02.2017 über das BMV-Projektorchester, welches im Rahmen des Jubiläumsjahres am 25.+26. März stattfinden wird.

Nottuln. Am kommenden Dienstag (28. Februar) endet die Anmeldefrist für das Jubiläums-Projektorchester der Blasmusikvereinigung Nottuln (BMV). Die BMV wird in diesem Jahr 125 Jahre alt (wir berichteten) und möchte dieses Jubiläum gemeinsam mit vielen Musikern, Musikinteressierten und natürlich mindestens ebenso viel Musik feiern.

Ein Programmpunkt ist dabei das eigens für ein Wochenende initiierte Jubiläums-Projektorchester, welches am letzten Märzwochenende zu den Instrumenten greift. Ziel dieses Projektes ist es, mit interessierten Musikern ein kurzweiliges Programm zu erarbeiten, welches zum Abschluss auch als Konzert dargeboten wird. Dabei geht es in erster Linie nicht um die musikalische Leistung, sondern vielmehr um das gemeinsame Musizieren und die Freude an der Musik. Angesprochen sind Musikinteressierte, die schon einmal ein Blasinstrument oder Schlagzeug gespielt haben und daher über eine gewisse Vorerfahrung verfügen.

Das Projekt wird am Wochenende vom 25. bis zum 26. März 2017 (Samstag/Sonntag) stattfinden. Am Samstag wird von etwa 10 bis 15 Uhr in Forum des Gymnasiums geprobt, am Sonntag geht es um 10 Uhr los. Das Abschlusskonzert findet dann am Sonntag um 17 Uhr ebenfalls im Forum des Gymnasiums Nottuln statt. Hierzu sind Familie, Freunde, Bekannte und alle Musikinteressierten herzlich eingeladen. Im Anschluss an das Konzert wird das Wochenende mit einem kleinen Umtrunk ausklingen.

Für das gesamte Wochenende entsteht ein Kostenbeitrag in Höhe von 15 €. In diesem Betrag sind die Kosten für Noten, Dozenten, die Probenarbeit und für das leibliche Wohl enthalten. Eine Anmeldung ist auf der Internetseite der BMV mittels des dort zum Download bereitgestellten Anmeldeformulars möglich: hier geht es zum Anmeldeformular.

Back to Top